Professor Nestor Graubart

Hochschulstr. 35

3000 Bern 18

© 2018 by www.graubart.ch

  • Jolanda

Wenn der BH zwickt

Kürzlich sass ich wieder mal bei meiner bevorzugten Coiffeuse. Wir wussten nicht so recht, was wir plaudern sollten. Kommt bei uns selten vor, aber es kommt vor. Da betrat eine uns beiden unbekannte Kundin den Laden. Sie war sehr attraktiv und hatte kurze, blonde Haare. Sie hatte einen Termin und setzte sich auf den freien Stuhl neben mir.

Ich war sehr angetan von ihrer Ausstrahlung und ihrer exotischen Erscheinung.


Noch während ich mir überlegte, wie ich mit ihr ins Gespräch kommen konnte, beobachtete ich sie im grossen Spiegel vor mir. Sie war locker und wartete ruhig, bis sie an der Reihe war. Natürlich ist mir ihre ansehnliche Oberweite sofort aufgefallen und ich konnte meine Blicke nicht daran hindern, diese eingehend zu betrachten.


Die blonde Schönheit hatte ein dunkles, enges Hemd an, an welchem die Knöpfe fast bis zum Bauchnabel offen waren, so dass man problemlos den schwarzen BH erkennen konnte. Es sah toll aus.

Irgendwann zupfte die Blondine durch das Hemd an ihrem BH. Bald darauf noch einmal. Irgend etwas schien sie zu stören. Wir Frauen kennen das, wenn der BH nicht passt oder nicht mehr richtig sitzt.


Amüsiert sah ich ihr zu. Bevor ich etwas sagen konnte, bemerkte sie meine heimlichen Blicke. Sie sah zu mir herüber, lächelte und meinte achselzuckend:


"Es zwickt."


Ich lächelte freundlich zurück. "Das kenne ich auch. Wenn das Ding nicht richtig sitzt..."


"Es sitzt schon, aber meine Hoppen sind zu gross."


"Oh." Über diese direkte Antwort war ich etwas erstaunt, fand's aber cool von ihr. "Ihre Brüste sind zwar gross, aber doch nicht ZU gross."


Die Blondine zog ihr Hemd mit beiden Händen zurück und zeigte unverblümt ihre Oberweite, verpackt in dem schwarzen BH, so dass ich im Spiegel alles genau sehen konnte. "Finden Sie?"


"Ja, ich finde grosse Brüste schön und sehr weiblich."


"Vielen Dank für das Kompliment".


Für den Moment war's das mit dem Smalltalk. Ich war fertig und die Blondine wurde von meiner Coiffeuse bedient. Als ich das Geschäft verlassen wollte, winkte sie mich wortlos zu ihr heran.


"Ihre Brüste sind aber auch nicht ohne."


Schön, dass Frauen unter sich so offen diskutieren können.

24 Ansichten