Professor Nestor Graubart

Hochschulstr. 35

3000 Bern 18

© 2018 by www.graubart.ch

Tennis ist erotisch?

Früher hatte ich selber mal Tennis gespielt. Zufälligerweise wohne ich heute in der Nähe eines Tennisplatzes und schaue mir oft vom Balkon aus die Spiele an. Ich finde Tennis einen sehr erotischen Sport. Die kurzen Röcke der sportlichen Damen finde ich mehr als nur sexy und die Bewegungen der kräftigen Jungs sind sehr ansehnlich. Jüngst ging ich nach einem von mir beobachteten Turnier rüber zum Clubhaus und trank spontan mit den erschöpften Spielerinnen und Spielern ein Bier.



Irgendwann waren wir beim Thema "Sexy Sportarten" angelangt. Natürlich war ich an diesem Thema nicht ganz unschuldig, aber die anderen stiegen sofort mit ein. An der Spitze der erotischen Sportarten stand natürlich Beach-Volleyball. Interessanterweise fand keine der anwesenden Spielerinnen die Vorgaben der Frauen-Bekleidung, also die Masse der Ober- und Unterteile, irgendwie frauenfeindlich oder so. Im Gegenteil. Die Spielerinnen haben doch alle eine tolle Figur und beim Beach-Volleyball soll der coole, exotische und sexy Lifestyle am Strand zur Geltung kommen.


"Könntet ihr euch vorstellen, im Tennis nur mit Oberteil und knappen Höschen zu spielen?" fragte ich provokant. "Wenn's eine entsprechende Vorschrift gäbe?"


"Klar." antwortete die wohl jüngste der anwesenden Spielerinnen. "Von mir aus können die vorschreiben, man darf nur in BH und Slip spielen. Das fände ich geil."


"Zeigen." forderte darauf der gut aussehende Junge, der direkt neben ihr sass. "Wetten, du traust dich nicht."


"Wir haben zwar nicht von Unterwäsche gesprochen, aber da ich weder einen weissen BH noch einen weissen Slip habe, würde ich auch in meiner Unterwäsche spielen." Dann zögerte die hübsche Spielerin, die ihre langen, blonden Haare zu einem neckischen Pferdeschwanz zusammengebunden hatte, einen Augenblick und ergänzte: "Aber es muss schon jemand mitmachen. Alleine kann ich ja nicht spielen."


Da sich spontan gerade niemand der grölenden Gruppe vordrängen wollte, meldete ich mich zu Wort: "OK, ich bin dabei."


Dann erhob ich mich, zog meine Schuhe, Hose und Shirt aus, schnürte die Schuhe wieder und ergriff mir den Schläger, welcher mir der Jüngling provokativ entgegen streckte. Genau darauf hatte ich gewartet. Nun konnte ich nicht klemmen.

Die junge Spielerin tat es mir gleich und so stellten wir uns auf dem Platz nur in Unterwäsche gekleidet auf und spielten ein paar Games, unterstützt durch heftiges Gegröle, anspornende Rufe und respektvoll applaudierenden Hände. Sie trug ein dezentes, hellblaues Höschen und den passenden BH, was sehr sexy und erotisch aussah. Meine Unterwäsche war dunkelrot, aber ebenfalls sehr knapp und nicht für sportliche Bewegungen gedacht. Ich musste also dauernd aufpassen, dass sich meine Oberweite nicht ungewollt ausserhalb des BH's dem anfeuernden Publikum präsentierte.


Nach dem Spiel und meiner geschätzten 100 : 0 Niederlage drückten wir uns die Hand über dem Netz. Die Spielerin beugte sich zu mir und flüsterte mir ins Ohr:


"Das nächste Mal spielen wir nackt. Abgemacht?"


"Klar." war meine kurze, aber ernsthafte Antwort.


Bald geht es hier weiter.


Liebe Grüsse von Jolanda

6 Ansichten